Safaricom – ein strategischer Ansatz für Netto-Null-Ziele

Im Rahmen eines strategischen Ansatzes zur Erreichung des Ziels, bis 2050 ein Netto-Null-Unternehmen zu werden, hat sich Safaricom mit dem Carbon Trust zusammengeschlossen.

Image
Safaricom Kenya

Das Ziel

Safaricom ist der größte Kommunikationsanbieter in Kenia und trug im Jahr 2018 mit 6,5% zum BIP des Landes bei. Das Unternehmen hat die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung in seine umfassendere Strategie integriert und betrachtet Umweltaspekte als wesentlich für die Erreichung von wirtschaftlicher Nachhaltigkeit und Erfolg. Das hat dazu geführt, dass Safaricom sich das ambitionierte Ziel gesetzt hat, bis 2050 ein Netto-Null-Unternehmen zu werden.

Wie wir den Kunden unterstützten

Zur Unterstützung seiner Ambition, entschloss sich Safaricom zu einer Partnerschaft mit dem Carbon Trust, um so einen strategischen Managementansatz hinsichtlich seiner Umweltauswirkungen zu verfolgen. Dieses Kooperationsportfolio umfasste mehrere Nachhaltigkeitsprojekte auf verschiedenen Ebenen des Unternehmens, wie zum Beispiel:

  • Anwendung von bewährten international anerkannten Methoden zur Nachverfolgung von Reduktionen, um sicherzustellen, dass die Emissionssenkungsziele des Unternehmens Klimawissenschaft reflektieren
  • Festlegung eines Scope 3-Fußabdrucks für von Safaricom ge- und verkaufte Waren und Dienstleistungen
  • Bereitstellung von kontextbezogenen Optionen für einen ‘best practice‘ Emissionsausgleich
  • Verpflichtung der Mitarbeiter zur Reduzierung ihrer Umweltbelastung durch die Entwicklung eines maßgeschneiderten Instruments, das ihren persönlichen CO2-Fußabdruck misst und Reduzierungsbereiche aufzeigt, sowie Schulung auf dessen Anwendung

Vorausschauend planen

Das Unternehmen hat sich zu einer Reihe von Reduktionszielen verpflichtet, die von der Initiative Science-Based Targets anerkannt wurden. Dazu zählen eine Reduzierung der Emissionen um 43% bis 2030 und eine Reduzierung um 74% bis 2050, gerechnet ab dem Basisjahr 2017. Es beabsichtigt, Netto-Null-Emissionen zu erreichen, indem die verbleibenden Emissionen durch zertifizierte Emissionskompensationen (Offsets) ausgeglichen werden. Zu den Maßnahmen, die sicherstellen sollen, dass Safaricom diese Ziele erreichen kann, zählen eine Reduzierung der Abhängigkeit von Energiequellen wie Dieselkraftstoffe mit hohem Treibhausgasausstoß und die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien. 

Es ist unser Ziel, bis zum Jahr 2050 ein Netto-Null-Unternehmen zu sein. Um unsere Ziele zu erreichen, suchten wir uns zur Unterstützung auf dieser Reise die richtigen Partner für eine Zusammenarbeit. Aufgrund ihrer Erfahrungen und ihrem technischen Know-how in den Bereichen Treibhausgasemissionen und Klimawandel entschieden wir uns für eine Zusammenarbeit mit dem Carbon Trust. 

Ein herausragendes Beispiel für unsere Zusammenarbeit ist das maßgeschneiderte Instrument für den persönlichen Fußabdruck, das das Team von Carbon Trust für uns entwickelte. Es ist nicht nur agil, sondern auch einfach zu bedienen. Es hilft unseren Mitarbeitern, ihren individuellen Fußabdruck sowie die arbeitsbedingten Treibhausgasemissionen zu erkennen und sich für eine Reduzierung zu engagieren. Das ist ein großartiger Ausgangspunkt, von dem aus wir beginnen können, die richtigen Maßnahmen zur Unterstützung unserer Null-Emissionsziele in unsere Organisationskultur einzubetten.

Michael Koech, Leiter für Umwelt und Nachhaltigkeit, Safaricom